Wilson Survives Epic Decider For First Crucible Win

UN-NOOH SHOCKT SELBY IN YUSHAN

Mark Selby musste eine unerwartete Niederlage in der Runde der letzten 32 bei den Hanteng Autos World Open in Yushan hinnehmen. Ein befreit aufspielender Thepchaiya Un-Nooh sicherte sich einen 5-3 Sieg gegen den amtierenden Weltmeister. Der Thailänder startete stark, als er eine 64 im Eröffungsframe spielte und dann 2-0 in Führung ging. Aber Selby kämpfte sich zurück zum 2-2. Un-Nooh kam mit einer 91 im siebten Frame schon nah an die Ziellinie, als es aber so aussah, dass Selby einen Decider erzwingen könnte, aber er verschoss eine einfache Gelbe, die dem Thailänder einen der größten Siege seiner bisherigen Karriere ermöglichte.

“In den ersten Frames musste ich einfach konzentriert bleiben und von Stoß zu Stoß denken. Aber als er zum 2-2 aufschloß, dachte ich, das Spiel abgegeben zu haben,” sagte Un-Nooh. “Nach der Pause konnte ich mich wieder konzentrieren, was mich dann wieder richtig gut hat spielen lassen.”

John Higgins konnte erst nach einem sehr engen Match gegen Michael Holt einen weiteren Sieg einfahren. Der Riga Masters Finalist Holt machte vier Aufnahmen von mehr als 50 Punkten, um 4-3 zu führen. Allerdings konnte der vierfache Weltmeister Higgins all seine Erfahrung in die Waagschale werfen und holte sich die letzten beiden Frames, die mit dem Achtelfinale belohnt wurden.

Stuart Bingham unterlag 5-3 gegen Ali Carter. In der Wiederauflage eines Weltmeisterschaftmatches diesen Jahres, das Carter 10-9 gewann, führte Bingham schon mit 2-0. Aber Carter schug mit Breaks von 91 und 71 zurück zur 3-2 Führung. Dann spielte er noch Serien von 78 und 63, die den zweifachen Vizeweltmeister über die Ziellinie brachten und ihn im Achtelfinale nun auf Kyren Wilson oder Daniel Wells treffen lassen.

Nie mehr als ein Frame trennte Ryan Day und Barry Hawkins in ihrem eng umkämpften Match. Letztendlich hatte der Waliser Day dank zwei Centuries mit 5-4 die Nase vorne und steht nun auch im Achtelfinale.

Alan McManus lag schon gegen Liang Wenbo mit 2-0 hinten. Aber u.a. mit Breaks von 69, 100 und 64 konnte der Schotte fünf Frames in Folge zu seinem 5-2 Gewinn holen.

David Gilbert bestätigte in Yushan seine eindrucksvolle Form, als er mit einer blitzsauberen Leistung den chinesischen Teenager Zhou Yuelong 5-2 schlug. Er zeigte auch eine 125 im sechsten Frame.

Übersetzt von Roman Buchwald